Immunsystem

IMMUNSYSTEM

Das Ziel

Was uns gesund hält und wie wir unsere Immunabwehr pflegen bzw. mobilisieren, ist ein zentrales und umfassendes Thema. Allein der Erreger, etwa ein Virus oder eine Bakterie, richtet nichts aus. Eine zentrale Rolle spielt der Zellstoffwechsel. 
Dieser wird maßgeblich durch die persönliche Lebensführung beeinflusst.

Was Sie sonst noch für Ihr Immunsystem tun können:

Bewegung und Sonnenlicht

Bewegung ist ein Immun-Booster, es wirkt auf verschiedene Arten positiv auf den Körper. Sie fördert den Stoffwechsel, das Immunsystem, steigert die Durchblutung und reduziert den Stress. Sonnenlicht aktiviert das körpereigene Vitamin D und trägt zur Stabilisierung der Abwehr bei. Bewegung an frischer Luft sind für Körper-Seele-Geist ein Lebenselixier.

Schlafen Sie mindestens 6-8 Stunden pro Nacht

Während des Tages zirkuliert das Stresshormon Cortisol in hohen Konzentrationen im Körper und unterdrückt das Immunsystem. Nachts sinkt der Cortisolspiegel und löst damit die Reparatur- und Aufbauprozesse im Organismus aus, die für eine optimale Immunfunktion entscheidend sind.

Ausgewogene Ernährung

Ernähren Sie sich mit den Nahrungsmitteln, die zu ihrem Stoffwechsel passen. Verzichten Sie vorübergehend auf Weizen, Kuhmilch, Kuhmilchprodukte, Nachtschattengewächse und Alkohol. Sie belasten das Immunsystem. Begrenzen Sie Ihre Zuckerzufuhr, da der Zucker die Aktivität Ihres Immunsystems hemmt. Mehr Informationen zum Thema Ernährung finden sie unter: